Vorstandssitzung VLPO vom 6.11.2012

Erste Sitzung im neuen Verbandsjahr haben wir schon wieder hinter uns.

Die GV liegt hinter uns und wir erhielten viel Lob. Das sind Aufsteller, die uns motivieren, weiterzuarbeiten und uns zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Der Arbeit tat dies aber keinen Abriss und somit hatten wir auch in den Herbstferien so einiges zu tun. Passepartout wirft immer wieder Fragen auf, die geklärt werden müssen. Aber zum Glück stossen wir immer wieder auf offene Ohren.  Deshalb wird jetzt in der strategischen Kommission abgeklärt, ob auch die Lehrpersonen über 52, die freiwillig das Englisch begonnen haben, das B1 statt B2 erreichen müssen. Im Französisch wurde dies so praktiziert.

Wir stellen nun auch den Fragenbogen zusammen, den wir in den nächsten Monaten verschicken werden. Wir hoffen auf zahlreiche Rückmeldungen.

Auch die Tagung nimmt Form an. Die Grundidee steht. Jetzt beginnt die Suche nach geeigneten Dozenten für die Ateliers, den Räumlichkeiten für die Austragung und dem Datum. Auch unsere Arbeitgeber, der Staat Wallis, vertreten durch das Departement, muss da miteinbezogen werden. Wir sind jetzt schon zuversichtlich, dass viele Lehrpersonen mit uns diesen Tag verbringen werden.

In der paritätischen Weiterbildungskommission stellte man indes fest, dass rund Zweidrittel der Kurse durchgeführt werden konnten. Die Verantwortlichen würde sich eine höhere und motivierendere Beteiligung wünschen. Jedoch vernehmen wir immer wieder von Anmeldeschwierigkeiten oder dass unsere Leute nicht informiert werden. Es herrscht Handlungsbedarf.

Auch erhielten wir die Einladung des Departementes, um die neue Stundentafel der 5./6. Klasse zu diskutieren. Diese Sitzung erwarten wir mit Hochspannung. Falls ihr jetzt schon Vorschläge habt, die euch wichtig erscheinen, könnt ihr die jederzeit an uns mailen: vlpo@bluewin.ch.

Wie in der GV des VLWO mitgeteilt wurde, ist das Dossier des neuen Primarschulgesetzes nun in der Kommission für Bildung und Erziehung. Die erste Lesung wird nicht mehr in dieser Amtsperiode durchgeführt, also frühestens im Mai oder Juni. Somit wäre dann die zweite Lesung erst im Herbst 2013. Aber wie wir alle wissen, kann sich an diesem Zeitplan noch vieles ändern!!

Somit wünschen wir euch noch ein paar schöne Herbsttage und einen guten Start in den Winter.

Eine Antwort hinterlassen