Am 14. Juni ist Frauenstreik

Wie in vielen anderen Ländern demonstrieren am 14. Juni 2019 Frauen in der Schweiz für Gleichstellung, gegen Diskriminierung und Sexismus. Frauen wollen nicht länger warten. Vor 37 Jahren hat die Bevölkerung einen Verfassungsartikel zur Gleichstellung von Frauen und Männern angenommen und 22 Jahre später trat das Gleichstellungsgesetz in Kraft. Dennoch sind die Löhne und Renten der Frauen immer noch tiefer. Sie arbeiten oft Teilzeit, weil sie 2/3 der Arbeit wie Haushalt, Küche, Wäsche sowie Betreuung und Pflege der Kinder, Grosskinder und bedürftiger Angehörigen erledigen. Ohne diese unbezahlte Arbeit würde die Schweiz nicht funktionieren. Damit diese Arbeit endlich bessere Anerkennung findet, werden Frauen und solidarische Männer zum Frauenstreik am 14. Juni aufgerufen.

Der Vorsteher des DVB erlaubt eine Beteiligung am Frauenstreik, wenn die Schulqualität nicht darunter leidet. Teilnehmende müssen vorgängig einen unbezahlten Urlaub einreichen und ein geregelter Ablauf des Unterrichts muss garantiert sein.

Auch wir Lehrpersonen in den Schulzimmern können uns solidarisch zeigen. Diskussionen im Schul- und Lehrerzimmer oder Unterrichtseinheiten zum Thema Gleichstellung sind ebenso erwünscht wie violette, lila oder fliederfarbene Kleidung tragen.

Eine Antwort hinterlassen